baby

Was bedeutet frühe Förderung?

Was ist frühe Förderung?

Unter dem Begriff „Frühe Förderung“ wird eine ab Geburt einsetzende Förderung der emotionalen, motorischen, sprachlichen, sozialen und kognitiven Entwicklung aller Kinder bis zum Kindergarteneintritt verstanden. Im Mittelpunkt steht das Kind mit seiner Neugier und seiner Lust, seine Lebenswelt zu erkunden, daran teilzuhaben und sie mitzugestalten. Eine positive, emotionale Bindung zu den primären Bezugspersonen ist hierfür von zentraler Bedeutung.

Bei früher Förderung geht es nicht um ein frühes Antrainieren von Wissen oder Fertigkeiten, sondern um das spielerische Lernen und Aneignen der Welt durch ganzheitliche Erfahrungen. Ganz getreu dem Motto:

Kinder entdecken die Welt – angespornt von ihrer Neugier, aufmerksam begleitet von uns!

Mehr dazu im Orientierungsrahmen für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung in der Schweiz.

 

Wer ist zuständig für die frühe Förderung?

Das Recht auf Schutz, Bildung und Partizipation ist in der UN-Kinderrechtskonvention verankert. Der Bund, die Kantone und die Gemeinden müssen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben den besonderen Förderungs-, Teilhabe- und Schutzbedürfnissen der Kinder Rechnung tragen. Frühe Förderung steht in damit in gemeinsamer Verantwortung von Eltern und Gesellschaft.

 

Weshalb ist frühe Förderung wichtig?

In Fachkreisen ist heute unbestritten, dass die frühe Kindheit eine besonders wichtige Phase im Leben eines Menschen ist. Kinder sind von Geburt an neugierig, wollen die Welt entdecken und an der Gemeinschaft teilhaben – gleichzeitig sind sie in den ersten Lebensjahren besonders vulnerabel. Die Erfahrungen, die ein Mensch in dieser sensiblen Phase der frühen Kindheit macht, sind weichenstellend und damit prägend für sein ganzes weiteres Leben. Deshalb verdienen Rahmenbedingungen, die einer gesunden Entwicklung im frühkindlichen Alter förderlich sind, besonderes Augenmerk.

Da in der Schweiz Bildungschancen erwiesenermassen immer noch stärker als in anderen Ländern mit der sozialen Herkunft verknüpft sind, ist die Investition in Frühe Förderung auch ein wichtiger Beitrag für mehr Chancengerechtigkeit und zur besseren gesellschaftlichen Integration. Früh erkannte Risikofaktoren können ausserdem Folgekosten im Schul- und Erwachsenenalter vermeiden – somit ist Frühe Förderung nicht nur eine Frage der sozialen Gerechtigkeit, sondern auch aus der Perspektive der Kosteneffizienz sinnvoll.

Auf einen Blick: Neun Gründe, warum es sich lohnt, in die Frühe Förderung zu investieren, finden Sie hier.

Inwiefern die Förderung von Kindern zwischen 0 und 4 Jahren präventiv wirkt, erfahren Sie im Schlussbericht von Prof. Dr. Martin Hafen zuhanden des Bundesamtes für Gesundheit: „Better Together – Prävention durch Frühe Förderung„.

 

 

 

 

Stadt Aarau
Denkmal,